Venus und Mars im Horoskop

Mars und Venus - die männlichen und weiblichen Kräfte in uns

Vom Liebesgott Amor haben wir schon oft gehört, doch nicht jedem ist bekannt, woher er stammt, wer seine Eltern sind. Diese Rolle kommt in der römischen Mythologie Mars,dem Gott des Krieges, dessen Attribut die Lanze ist, und Venus, der sanften Göttin der Liebe, die von Delphin und Taube begleitet wird, zu. Zudem symbolisiert sie die zwei Pole unserer zwischenmenschlichen Begegnungsachse AC / DC, also die männliche und weiblichen Kräfte in uns. Wenn männliche und weibliche Potenziale nicht ausgeglichen sind, kann eine Persönlichkeit "überschießen".

Nimmt zum Beispiel Mars eine dominante Rolle unserm Horoskop ein, wird er immer versuchen durchzubrechen. Gefühle von Liebe, Hass und Ungeduld kochen dann in einer unberechenbaren Weise in uns hoch.Wir merken plötzlich, dass wir keine Fortschritte mehr machen, sondern uns selbst im Weg stehen und dass mühsam Aufgebautes binnen Sekunden zerstört werden kann.

 

Wenn Venus vorherrschend ist, versuchen wir nur die schönen Dinge zu sehen, und der Rest wird ausgeklammert oder verklärt sich in unserem Blick. Die Ausgewogenheit ist das, was zählt, denn beide, Venus und Mars, müssen auf ihre Weise leben können und zu ihren Naturell finden. Dabei können wir uns Mars als die wilde Natur vorstellen - er ist quasi der wilde Fahrer und liefert den Brennstoff und Venus sucht und findest das geeignete Vehikel.

Er imaginiert und sie unterstützt ihn mit Rat und Tat