Logo Astrid Obersteiner

Astrologische Beratung

 

Sanpaku: Augen verraten, ob das Leben aus dem Gleichgewicht ist

Augen sind mehr als Sinnesorgane. Augen verraten Ernährungsgewohnheiten, Gifte, Sucht und den Gesundheitszustand der Leber. Sie spiegeln Stimmungen wie Stress oder Depression wider. Sie können Anzeichen dafür sein, ob unser Gegenüber uns gerade eine faustdicke Lüge auftischt. Meist sind dann die Pupillen größer, der direkte Blickkontakt wird vermieden oder der Lügner blickt einem besonders fest in die Augen. Ob Notlügen oder Ausreden, jeder kennt sie. Statistisch gesehen lügt jeder täglich, und das sogar oft: rund 200 Mal. Doch Augen können auch Auskunft darüber geben, ob jemand wirklich zufrieden mit sich und in der eigenen Mitte ist.

Sanpaku: Drei weiße Seiten

Sanpaku verrät, ob das Leben aus dem Gleichgewicht geraten ist. Das japanische Wort Sanpaku bedeutet Drei (san) und Weiß (paku) und beschreibt den optischen Zustand des Auges: Während beim normalen gesunden Auge je eine weiße Fläche neben der Iris sichtbar ist, zeigen sich bei Sanpaku drei weiße Flächen um die Iris herum.

Sanpaku - von der Mitte verrückt

Eine Person mit Sanpaku kann sich im körperlichen und geistigen Ungleichgewicht befinden. Sie ist nicht im Einklang mit sich und ihrer Umwelt. Meist sind es Menschen, die sich stets in die Angelegenheiten anderer einmischen. Die lieber in fremden Leben und fremden Fehlern herumstöbert, dort alles aufgreift, statt zuerst das eigene Leben aufzuräumen, um somit die verloren gegangene Zufriedenheit wiederherzustellen. Meist sind es Menschen, die sich selbst aus den Augen verloren haben. Es sind oft diejenigen, die im Außen suchen, statt Ruhe und Frieden im Inneren zu finden.

Wer Abhängigkeit mit Liebe verwechselt, kann Sanpaku hervorrufen. Zuerst muss Selbstliebe vorhanden sein, um wirklich lieben zu können. Sich vollkommen so annehmen, wie man ist - auch mit den Schattenseiten. Stete Opferhaltung oder dass "ich brauche dich", lenkt die Aufmerksamkeit von sich weg zum Partner, lenkt erneut den Blick nach außen, statt nach innen.

Von Ausflüchten zur Lebenslüge

Wird eine Fassade dauerhaft aufrechterhalten, um anderen Menschen ein Bühnenbild zu präsentieren, das sie von einem erwarten, wird das eigene Leben zu einer Lüge. Die Folge dieser Dauerlüge kann sich durch Sanpaku in den Augen widerspiegeln. Bei Menschen die viel, die ständig lügen, tritt besonders häufig Sanpaku auf.

Sanpaku - wenn das eigene Leben endet

Furchtbare Erlebnisse wie beispielsweise Krieg, lassen das Herz brechen. Dann zeigt sich in den Toren der Welt, den Augen, Sanpaku. Dieses geschieht auch, wenn sich Menschen fremde Identitäten zueigen machen. Wenn sie auserkorenen Idolen nacheifern und imitieren, um ihnen so ähnlich zu sein wie möglich. Die Konsequenz: Das eigene Leben, die eigene Persönlichkeit wird lebendig begraben. Sanpaku kann die Folge sein. Auffällig ist, dass bei einem Toten die Iris nach oben gewendet ist und in den Augen drei weiße Seiten sichtbar werden - Sanpaku. Das Leben ist vorbei.

Zurück zum Selbst

Sanpaku ist heilbar und muss kein Dauerzustand bleiben. Das Geheimnis lautet: Rückbesinnung. Sich selbst kennen lernen, die eigene Kraft, die eigene Stärke und den eigenen Wert erkennen. Wieder lernen, aus dem Inneren zu schöpfen. Nur so sind Instinkt und Urteilsvermögen aufrechtzuerhalten. Wer nur das Leben der anderen lebt oder der unerreichbaren Liebe hinterher jagt, lebt in einer Scheinwelt, kümmert sich zu viel um die angebetene Person, statt um sich. In extremen Fällen tritt das eigene Leben so weit in den Hintergrund, dass Depressionen ausgelöst werden. Aus diesem Zustand heraus kann keine Liebe fließen.

Es geht darum, sich selbst in den Mittelpunkt stellen. Sich und das eigene Leben zu leben - und zu lieben. Ein erfülltes Leben hat stets im Inneren den Ursprung. Anders herum funktioniert es nicht.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung spielt ebenfalls eine große Rolle - nicht nur, um Sanpaku zu vermeiden.

Berühmte Persönlichkeiten mit Sanpaku

JFK Kennedy, Prinzessin Diana, Herbert von Karajan, Soraya, Marilyn Monroe, BB und Harry Belafonte. Auch unter Politikern und Managern sind zahlreiche Personen mit Sanpaku zu finden. Man sagt, dass Menschen mit Sanpaku sehr mächtige Persönlichkeiten sein können, weil Sie durch ihren Blick ihr Gegenüber schwächen können. Oder ist es vielmehr so, dass sie stets einen Schein wahren müssen und es sich so zur Gewohnheit gemacht haben?

Archiv | Datenschutzerklärung | Impressum